Was ist Kunst?

Ja, was ist Kunst? Das haben sich schon viele im Leben gefragt. Liegt natürlich wie so vieles im Auge des Betrachters. Denoch gibt es sicherlich ein allgemein gültiges Empfinden, was generell als Kunst anerkannt wird. Zum Beispiel Gemälde, die meisten Fotografien, welche nicht nur Schnappschüsse (Point and Shoot) sind, Literatur (ausgenommen Sachliteratur) oder Musik. Kunst darf auch durchaus aus kommerziellen Interessen entstanden sein und ich bin mir sicher, dass dies, zumindest heutzutags, sogar der Normalfall ist.

Teilweise sind die Grenzen natürlich verschwommen. Ist jede Musik Kunst, ist jeder Film Kunst? Ist Musik, die man in 5 Minuten in „Garage Band“ zusammenklickt, ohne eigentliche Motivation und Lust an der Sache Kunst? Wohl kaum. Es ist ein dahingeklicktes gefrickel, dass jede Katze, welche zufälligerweise über eine Tastatur läuft, auch bewerkstelligen könnte. Das wäre dann zumindest Kunst, wenn es mit diesem Konzept so geplant wurde, ansonsten ist es Zufall.

Beim Theater scheiden sich ja auch häufig die Geister. Sind gewisse Vorführungen wirklich Kunst, hat der Autor nur einfach zu viele Drogen und Zeit zur verfügung oder dient ein Stück lediglich dazu, dass einige Schauspieler auch mal wieder etwas verdienen können, damit sie nicht verhungern müssen?

Ich muss zugeben, ich kenn den Kontext zu folgendem Theaterstück nicht, kann mir aber kaum vorstellen, dass dies eine vernünftige Person als Kunst betrachten kann. Vielleicht als lächerliche Kunst, die nichts mit einem schönen Gemälde oder einer stilvollen Architektur zu tun hat. Eines muss man diesem Stück aber sicher lassen, es ist sehr (unfreiwillig?) komisch.