unity-logo

Unity 5 Spiel-Engine

Letzte Woche wurde die neueste Version, nämlich Nummer 5, der Unity Spiel-Engine offiziell veröffentlicht. Ausserdem wurde in der selben Woche das Lizenzierungsmodel der Unreal Engine 4 angepasst, so dass diese nun grundsätzlich von jedem verwendet werden kann (erst ab einem Umsatz von 3000 Dollar pro Quartal, muss man selber etwas bezahlen). Auch Valve hat die Veröffentlichung der „Source 2“-Engine angekündigt, welche voraussichtlich ebenfalls in einer freien Version verfügbar sein soll.

Unity gibt es schon länger gratis in einer Einsteiger-Version, mit der man aber schon sehr viel machen kann. Möchte man aber z.B. einen Asset Server verwenden (mit Versionsverwaltung) oder einen eigenen Splash-Screen vor dem Spiel präsentieren (und noch einige andere Features mehr, siehe Unity-Website), dann muss man die Pro-Lizenz erwerben, welche mit 75$ im Monat immer noch sehr bezahlbar ist. Für die Möglichkeit das Entwickelte Produkt auf iOS oder Android zu deployen, wird jedoch nochmals (je) 1500$ verlangt oder je 75$ zusätzlich pro Monat.

Aus Neugierde habe ich mich einige Stunden mit der Unity-Engine auseinander gesetzt und auch einige der Einsteiger-Tutorials bereits umgesetzt. Die Engine hat meiner Einschätzung nach eine gute Lernkurve, man erreicht schon nach kurzer Zeit erste Erfolgserlebnisse die einen anspornen sich tiefer mit den weiteren Möglichkeiten zu beschäftigen. Der Editor, mit welchem die Szenen, Animationen und Objekte bearbeitet werden können wirkt sehr aufgeräumt und kann intuitiv bedient werden – man fühlt sich schnell zu Hause. Für einen C#-Entwickler ist es zudem praktisch, dass als Script-Sprache C# (Mono via einer mitgelieferten MonoDevelop-Version) verwendet werden kann. Unreal 4 mit C++ hat mich da schon etwas abgeschreckt 🙂

Nach wenigen Stunden hatte ich bereits ein kleines, erstes Spiel fertig (nach Tutorial, Objekte/Texturen wurden als Asset bereitgestellt):

Wer selber mit Unity loslegen will, der sollte am besten mit den Tutorials auf der offiziellen Unity-Webseite beginnen:

Viel Spass!

Qooli Timelapse Calculator

Abgekürzt QTLC. Eine Anwendung für Google’s Android-Plattform mit welcher man bequem auf seinem Handy Timelapse-Berechnungen durchführen kann.

Qooli Timelapse Calculator LogoMan kann zum Beispiel ausrechnen, wie lange man bei eingem gewissen Shutter-Intervall und FPS (im resultierenden) Aufnahmen machen muss. Man kann aber auch umgekehrt ausrechnen wieviel Filmdauer man auf Grund einer Aufnahmezeit, dem Intervall und den FPS erreicht hat.

Die Anwendung wird ständig weiter ausgebaut und mit weiteren Features versehen, so ist z.B. eine Timerlapse-Stoppuhr mit Erinnerungsfunktion geplant oder der zu erwartende Speicherplatz verbrauch für die Aufnahmen während der Aufnahme-Session.

Die Anwendung kann im Play Store heruntergeladen werden:

Get it on Google Play

Direkt den QR-Code scannen um die App-Store-Seite der Anwendung auf dem Handy zu öffnen… wo man sie dann kaufen kann 🙂

QR-Code von QTLC
QR-Code von QTLC: mit einem QR-Code-Scanner einlesen um die App-Store-Seite zu öffnen

ShiRenamer Mk I

Letzthin stand ich vor dem Problem, dass ich aus Versehen beim Convertieren von RAW-Bildern meiner Kamera vergessen habe die Dateien korrekt zu benamsen.

Im Zielordner gab es daraufhin einige Dateien die z.B. „CRW_1509_RJ.JPG“ hiessen und einige die z.B. „IMG_1509_RJ.JPG“ hiessen. Unter Windows kann man das ganze ja schön markieren und auf einen Schlag umbennen, jedoch würde ich dann die Nummerierung verlieren, welche ich später aber für eine Sortierung benötige.

Unter Linux gibt es sicherlich irgendein verkrüpeltes Kommandozeilen-Tool, mit welchem man sowas in wenigen Sekunden lösen könnte, jedoch nicht unter Windows… vermutlich… wie auch immer.

Um die Dateien nicht alle mühsam von Hand umzubenennen, hab ich mich mal kurz hingesetzt um ein eigenes Programm zu schreiben, welches mir diese Arbeit abnimmt.

Wenn ihr denkt ihr könnt es brauchen (funktioniert ja für alle Dateien, nicht nur für Bilder), dann könnt ihr es hier runterladen. .NET Framework 2.0 wird vorausgesetzt (die Anwendung ist in C# geschrieben). Der Quelltext ist auch gleich verfügbar. Verwendung jedoch auf eigene Gefahr:
ShiRenamer
ShiRenamer sources

AntiMine – Java based MineSweeper clone

Java source codeA year ago or so I’ve developed a MineSweeper clone (please sue me) in school for our Java class. It took most of us over 50 hours, (25 were planned by the teacher), I think I had something over 60 hours.

Well at least I recived (like most others) a good mark for this shitload of work 🙂

In case you are interested because you have a similiar work @ school or you just want to play a nice game, I will offer a link for download. No licence included.. do whatever you want with it, just don’t post it anywhere else and say you’ve made it. In the Zip you will find the compiled classes and the Java source code.

Download: AntiMine

Nice to have – DIA

It’s time again to present a nice tool which is free and useable. Maybe you’ve already heard of DIA. It’s a freeware and open source diagramming software. Well I would like to say „Visio clone“ but it’s not as powerful as Visio and doesn’t exactly look as nice. But hey, it’s free and it covers the main functionality.

You can import your own shapes, which should be in a XML or SVG format. DIA can be scrippted using the Python programming language.

The diagrams can be saved or exported to various formats like: XML, PNG, EPS, SVG, WMF or JPEG. You can find more information or download the latest version at the official homepage.