Tages Anzeiger Burka-Test

Schon lange nichts mehr geschrieben, aber wenn ich dann solche Artikel wie diesen hier auf der Webseite des Tages Anzeigers lesen muss, da stellen sich mir alle Rückenhaare zu Berge.

Wie dilettantisch beim TA gearbeitet werden muss, zeigt sich wohl schon daran, dass es sich bei diesem Kleidungsstück eben nicht um eine Burka sondern um einen Hidschab (vermtl. ein Tschador mit Niqab) handelt. Man stelle sich vor, man produziert einen Artikel (sogar mit Video) und gibt diesem die Überschrift „Ganz unterm Schleier: Der Burka-Test“ und nirgends Weit und Breit ist eine Burka zu sehen. Das ist wohl heute Qualitätsjournalismus; ja da wurde wohl sehr gründlich recherchiert.

Das Thema wäre durchaus Wert ernster genommen zu werden, doch dazu müsste man sich wohl etwas mit der Materie auseinandersetzen, die tolle Idee mit einem Selbsttest ist da nur die halbe Miete.

Das Fazit des Berichtes:

Für eine Frau hat das Sich-Verhüllen durchaus Vorteile. Als ich allerdings meinen Burka-Test nach zwei Stunden wieder beende, bin ich glücklich darüber, dass ich die Freiheit habe zu entscheiden, ob ich es tun will. Oder eben nicht.

Leider verschweigt uns Frau Stephanie Hess was denn nun die Vorteile seien. Wir können nur vermuten, dass sie es als Vorteil erachtet, dass die weibliche Körperform nicht mehr vorhanden ist und man somit wohl nicht mehr den gierigen Blicken der Männer ausgesetzt ist. Ja wir Männer sind schon furchtbar, viel furchtbarer finde ich es jedoch, wenn Frauen eben nicht die Wahl haben, ob sie nun solche „Kleider“ anziehen wollen.

Anmerkung: sollte es sich hier um eine pakistanische Burka handeln, welche durchaus Ähnlichkeiten mit einem Tschador hat, so könnt ihr diesen Teil meiner Kritik ruhig streichen